Tierheilpraktikerin & Tierosteopathin
Julia Wimmers


Naturheilkunde/Osteopathie

Bei den naturheilkundlichen Therapien handelt es sich um sehr alte Verfahren, welche die Gesundheit des Individuums erhalten oder wiederherstellen können. Es sind sanfte Methoden das Tier zu unterstützen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
 
Es werden nicht nur die momentanen Symptome des Tieres, sondern auch die Hintergründe, die emotionalen und mentalen Einflüsse und Abhängigkeiten betrachtet. Dies wird im allgemeinen durch eine ausführliche Erstanamnese gewährleistet.
 
Bei den naturheilkundlichen Verfahren wird auf die Ursache der Erkrankung eingegangen, die meist im Körper selbst liegt und es werden nicht nur die äußeren Symptome behandelt. Ziel ist es, die Erkrankung dauerhaft zu beeinflussen.
 
Manchmal wirkt die Naturheilkunde langsamer als andere Therapien. Durch den Ansatz das Problem in seiner Ursache zu behandeln, kann aber mit einer langfristigen und langanhaltenden Wirkung gerechnet werden.
 
Sowohl bei den Methoden der alternativen Medizin als auch bei der Osteopathie ist eine grundlegende Annahme, dass der Körper als Funktionseinheit zu betrachten und grundsätzlich zur Selbstregulierung fähig ist. Durch eine Anregung der verschiedenen Gefäßsysteme und Leitbahnen des Körpers kann der Osteopath mittels verschiedener manueller Verfahren die Selbstregulierungskräfte des Tieres aktivieren und somit einen umfassenden Heilungsprozess in Gang setzen.
 
Die Naturheilkunde hat keine anerkannte wissenschaftliche Grundlage, sondern basiert auf Erfahrungsmedizin. Die Therapien, welche ich Ihnen auf dieser Webseite vorstelle, sind wissenschaftlich umstritten und werden von der Lehrmedizin nicht anerkannt. Eine naturheilkundliche Behandlung ersetzt keine schulmedizinische Diagnose bzw. schulmedizinisch notwendige Behandlung.